glow.png
 
profil schwarz-weiß.jpg

Claudia Carus

Künstlerische Leitung
Produktion
Schauspiel

Claudia Carus wurde 1985 in Berlin geboren. Nach einer einjährigen, berufsvorbereitenden Musicalausbildung im Studio für Musical- und Musiktheater Paul Hindemith in Berlin, studierte sie von 2007 bis 2011 Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.  Schon während ihres Studiums stand sie unter anderem bei den Münchner Opernfestspielen The 80*81 Findings, 2081 ​ unter der Regie von Christopher Roth, im Cuvilliéstheater, dem Stadtprojekt der Münchner Kammerspiele ​Gleis 11 ​ unter der Regie von Christine Umpfenbach, im Prinzregententheater in der Produktion ​Street Scene ​ unter der Regie von Gil Mehmert und im Metropol Theater München unter der Regie von Jochen Schölch auf der Bühne und gastierte mit den Stücken ​Dogville ​ und ​Manderlay ​ beim International Arts Festival in Shanghai. Es folgte ein vierjähriges Festengagement am Salzburger Landestheater, wo sie in Rollen wie ​Die Jungfrau von Orleans, Nina, Pippi Langstrumpf, Minna von Barnhelm ​ und ​Anne Frank ​ zu sehen war und auch ihre musikalischen Fähigkeiten immer wieder mit einfließen lassen konnte, indem sie für diverse Produktionen Songs komponierte und auf der Bühne performte.  Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin stand sie in dieser Zeit auch des öfteren als Co - Regisseurin, Choreographin und Sprechtrainerin in Produktionen wie ​Der Ring des Nibelungen ​ am Salzburger Marionettentheater und ​Die Zauberflöte ​ und ​La Cenerentola ​ am Salzburger Landestheater, an der Seite des Intendanten und Regisseurs Carl Philip von Maldeghem.  Seit Oktober 2015 lebt Claudia Carus als freie Schauspielerin in Wien, wo sie unter anderem im Dschungel Wien in dem Projekt ​2030 - die Stadt sind wir ​ mit Claudia Seigmann und Claudia Tondl, im Kosmos Theater Wien in der Stückentwicklung ​Nachrichten aus dem Schleudersitz ​ (Compagnie Luna, Regie: Josef Maria Krasanovsky) und für die Uraufführung von Thomas Perle ​mutterseele.dieses leben wollt ich nicht ​ im Werk X / Eldorado auf der Bühne stand. Weitere Stationen waren die Salzburger Festspiele mit ​Wozzeck ​ unter der Regie von William Kentridge, das Kammertheater Karlsruhe mit der Boulevardkomödie ​HerzTrittmacher ​ - Regie: Christian Kühn, das Theater Melone / Brux Innsbruck mit der Stückentwicklung ​Make Your Heart Beat Again ​ und ​Alice ​ - Regie: Florian Hackspiel, ​Wie es euch gefällt ​ am Alten Schauspielhaus Stuttgart, das Theater Reutlingen Die Tonne mit der Uraufführung Hundewetter und Katzenjammer ​ unter der Regie von Heiner Kondschak.  Mit dem Regisseur Josef Maria Krasanovsky verbindet Claudia Carus eine inzwischen immer wiederkehrende künstlerische Zusammenarbeit - im Phönix Theater Linz mit der Produktion ​Jedermann/Leben.Sterben.Schwerkraft ​ , in der sie als Buhlschaft besetzt war, im Klagenfurter Ensemble mit der Stückentwicklung ​Faust 3 Refistet - Ein Schöpfungskarussell und ​Die lächerliche Finsternis ​ nach einem Hörspiel von Wolfram Lotz Im Markussaal Salzburg / Yoko führte Claudia Carus 2019 zum ersten mal eigenständig Regie mit dem Stück ​Jedermann. Das Leben und Sterben des reichen Mannes ​ . Seit 2020 bildet sie sich im Bereich Projektmanagement weiter u.a. bei Andreas Dallinger, Nicoletta Blacher und Richard Schweizer. Des weiteren ist sie als Solo - Singer - Songwriterin tätig und macht zur Zeit einen Schreibkurs bei Stephan Lack, um ihr erstes Theaterstück zu Papier zu bringen.

www.claudia-carus.de